logo endfassung

Uelsen, den  04.03.2009

Zur Situation der Schule:

Die Realschule Uelsen wurde 1975 in der Samtgemeinde Uelsen in der Grafschaft Bentheim, im Westen Niedersachsens nahe der niederlĂ€ndischen Grenze gegrĂŒndet. Mit wechselnden SchĂŒlerzahlen wurden in den Folgejahren die Klassen 7-10 unterrichtet. Seit der Umstrukturierung der Schulen und der Auflösung der Orientierungsstufen im Jahre 2004 hat sich die SchĂŒlerzahl bei einer konstanten ZweizĂŒgigkeit und etwa 300 SchĂŒlern und knapp 20 unterrichtenden Lehrern eingependelt.

Die Realschule Uelsen ist als eigenstÀndige Schulform in einem Schulzentrum angesiedelt und arbeitet eng mit den anderen Schulen des Schulzentrums, der Grundschule, der Hauptschule und dem Gymnasium zusammen.

Die Samtgemeinde Uelsen als SchultrÀger kooperiert mit den Schulen in ihrem ZustÀndigkeitsbereich und wendet erhebliche Mittel auf, um ihre Schulen gut auszustatten.

Die dörflich- lĂ€ndliche Mittelschicht-Struktur im Einzugsbereich der Schule wirkt in positivem Sinne auf die Schulgemeinschaft. Die Elternschaft nimmt in hohem Maße am Schulgeschehen teil und ist in ihrer Gesamtheit sehr positiv zur Schule eingestellt.

Nicht zuletzt vor dem Hintergrund einer starken kirchlichen Bindung und einem ausgeprĂ€gten Engagement in den Vereinen, kommunalen Einrichtungen usw. ist eine „VerstĂ€dterung“ der Eltern- oder SchĂŒlerschaft im Sinne einer Anonymisierung kaum zu verspĂŒren.

Eltern und SchĂŒler engagieren sich stark in den Gremien der Schule und identifizieren sich mit „ihrer“ Schule.

Eltern, SchĂŒler und Lehrer können konstruktiv zusammenarbeiten, in der Folge gibt es erfreulicherweise kaum AggressivitĂ€t oder Vandalismus unter der SchĂŒlerschaft.

Absolventen der Realschule Uelsen sind im hiesigen Raum bei Betrieben gut angesehen. Einem großen Teil der SchĂŒler gelingt es, sich in der Region beruflich erfolgreich zu etablieren.

 

PÀdagogische GrundsÀtze, Schulphilosophie, Motto

Grundlage unserer pĂ€dagogischen Arbeit sind Werte unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung sowie ethische MaßstĂ€be aus Christentum und Humanismus.

WertschÀtzungen

WofĂŒr wir einstehen

1. Lern- und LehratmosphÀre

2. Förderung der individuellen Begabung / bei Defiziten

3.Sozialerziehung

Womit wir identifiziert werden wollen